FES-Seminare in München
Fahr-Eignungs-Seminar für Punkteauffällige – Punkteabbau

Seit dem 31.03.2014 gibt es keine ASP-Seminare zum Punkteabbau mehr. Es gibt ein neues Punktesystem (mehr dazu weiter unten im Text), und auch weiterhin besteht die Möglichkeit, dass man Punkte abbauen kann. Punkteabbau kann man jetzt mit einem FES-Seminar machen, mit einem Fahreignungsseminar für Punkteauffällige.

FES-Seminar vs. ASP-Seminar … Was ist neu?

FES-Seminar versus ASP-Seminar – Fahrschule Pascher München

Das alte, wie auch das neue Punktesystem dienen dazu, dass Fehlverhalten beim Autofahren negativ sanktioniert wird. Begeht man gravierende Vergehen beim Autofahren, dann sammelt man Punkte in der Verkehrssünderdatei in Flensburg. Hat man zuviel davon, verliert man den Führerschein!

Zu den häufigsten Verkehrsverstößen zählen

  • zu geringer Abstand
  • Geschwindigkeitsüberschreitungen
  • fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluß
  • Telefonieren mit dem Handy im Auto

 

Das FES-Seminar geht letztlich weiter als das alte ASP-Seminar. Neben der Sensibilisierung zum Risikoverhalten und zur Gefahrenerkennung sollen die Seminarteilnehmer zum Nachdenken über mögliche Gefahren im Verkehr angeregt werden und konkret Verhaltensvarianten geschult werden, wie man diese Situationen vermeiden kann. Dabei wird´s ganz konkret! Das FES-Seminar dient auch dazu, dass ein Teilnehmer Verhaltenvarianten erlernt, um gefährliche Situationen erst gar nicht entstehen zu lassen!

Was passiert im FES-Seminar?

Das FES-Seminar besteht aus zwei großen Inhaltsblöcken: Der erste Teil des Seminars findet bei uns statt – bestehend aus zwei 90-minütigen Schulungen bei uns der Fahrschule. Der zweite Block besteht aus zwei jeweils 75-minütigen Schulungen beim Verkehrspsychologen.

Verkehrspädagogische Teilmaßnahme

Die verkehrspädagogische Teilmaßnahme wird durch speziell geschulte Fahrlehrer durchgeführt. Die Inhalte (u. a. Verkehrsregeln und deren Sinn, Risikoinformationen bei Überschreitung der Regeln) werden individuell auf die begangenen Verstöße der Teilnehmer zugeschnitten. Außerdem wird auf ein verbessertes Gefahrenbewusstsein und auf Verhaltensalternativen hingearbeitet. Die Maßnahme umfasst zwei Module zu je 90 Minuten und kann als Einzelmaßnahme oder in Gruppen mit bis zu sechs Teilnehmern durchgeführt werden. Das zweite Modul darf frühestens eine Woche nach dem ersten Modul durchgeführt werden.

Verkehrspsychologische Teilmaßnahme

Im Rahmen der verkehrspsychologischen Teilmaßnahme werden individuelle Wege zur Veränderung des riskanten Fahrverhaltens aufgezeigt. Diese persönlichen Strategien sollen dann im Alltag erprobt und die damit verbundenen Erfahrungen mit dem Verkehrspsychologen besprochen werden. Die verkehrspsychologischen Teilmaßnahme besteht aus zwei Einzelsitzungen zu je 75 Minuten mit einem besonders geschulten Verkehrspsychologen (Einzelmaßnahme). Damit der Teilnehmer Zeit hat, die neuen Verhaltensweisen zur Veränderung seines riskanten Fahrverhaltens zu erproben, darf die zweite Sitzung frühestens drei Wochen nach der ersten Sitzung durchgeführt werden.

FES-Seminar

Fahr-Eignungs-Seminar
300 €
  • zwei 90-minütigen Schulungen in der Fahrschule

Wir können sofort mit dem FES-Seminar starten! Rufen Sie uns an!